Bergtour
in Praxmar - Sellraintal - Tirol


Schilderung eines 3Tage Urlaubes.

Von Helge Angerer und seinem Freund Frank
ein Nordlicht aus Hamburg.

Helge war aktives Mitglied bei der Bergwacht Forchheim/Obf.
 


Alpengasthof Praxmar


Startseite/Home
Weltkarte
Europakarte

Österreichkarte
Bilder-Praxmar
Karte-Sellraintal
Karte Tirol
 
 

1.Tag
Die Fahrtstrecke beträgt ca. 360 km. die Fahrzeit dauert ca. 51/2Std. Wir fuhren um 07.00 Uhr von Heroldsbach aus ab über>Nürnberg> München > Garmisch> Mittenwald > Richtung Innsbruck > bei Zirl der Beschilderung
folgend nach Sellraintal, Kühtai. In der Ortschaft Gries ( 1187 m ) biegt man in das Lüsener Tal ab. Es gilt als eines der schönsten Täler Tirols mit dem schönsten Talschluß. Von weiten kann man den Lüsener Ferner ( Gletscher ) sehen. Obwohl er in den letzten Jahren enorm geschrumpft ist, wirkt er noch immer beeindruckend. Man sollte diesen Anblick genießen, da nicht abzusehen ist wie lange der Gletscher noch existieren wird. Um die Fahrt von Garmisch bis Praxmar zu genießen, sollte man sich Zeit nehmen denn die Landschaft birgt wirklich einige Highlights.Gegen 12:30 Uhr kamen wir in Praxmar unserem Ziel den Alpengasthof  Praxmar an, nach einer kleinen Rast starteten wir zu einer kurzen Bergtour.

2.Tour
Am zweiten Tag wählten wir eine Bergtour von Praxmar zum  ” Roter Kogel ( 2832 m ) ” und weiter zur Potsdamer Hütte ( 2012 m ) und zum Parkplatz Fotscher Schihütte (1460 m). Auf dieser Tour legt man ca. 1300 Höhenmeter im Aufstieg und  1470 Höhenmeter im Abstieg zurück. Unsere sehr freundliche Wirtin Maria Melmer holte uns vom Parkplatz ab. Die Wegstrecke beträgt ca. 6 - 7 Stunden. Es ist eine sehr schöne Tagestour die eine gewisse Kondition erfordert. Des weiteren ist erforderlich, dass man an der Fotscher Schihütte mit dem Auto abgeholt wird. Die Potsdamer Hütte ist auch ein idealer Stützpunkt für Skitouren im Winter.

 

 

.Routenplan

1Tag und erste Wanderung.             
Sie führte uns von Praxmar zur Juifenalm (2022 m).Die Wegstrecke beträgt ca. 1 ½ Stunden. Dabei überwindet man ca. 450 Höhenmeter.Es ist eine Landschaftlich schöne und leichte Einstiegstour die auch für ungeübte Bergwanderer geeignet ist. Die Almwirtin auf der Juifenalm empfang uns sehr freundlich und wir genossen unsere Brotzeit und den anschließenden Kaiserschmarn mit Kaffee ausgiebig. Zum Abschied spendierte und die Wirtin noch einen guten Schnaps zur Stärkung. Wir können diese Alm mit gutem Preis Leistungsverhältnis und Freundlichkeit nur weiter empfehlen. Normaler weise empfiehlt es sich auf gleichen Wege zurück zu gehen. Da uns aber ein starkes Gewitter
überraschte mit furchteinflössenden  Blitz und Donner ( am Abend in den Nachrichten erfuhren wir das es ca. 12.000 Blitzentladungen in der Region gab ) wählten wir den Weg ins Tal ( ca. 1400 m ) und liefen entlang der Straße zurück nach Praxmar ( 1700 m)                                                           

3.Tour
Am dritten Tag schlossen wir uns einer kleinen Tour an, die von Melmer Alois geführt wurde. Sie ging von Praxmar zur neuen Kogelalm (2100 m). Da die Teilnehmer ein sehr unterschiedliches Leistungsvermögen aufwiesen, wählte Luis ein langsames Tempo. So benötigten wir ca. 2 Stunden für den Hinweg und eine ¾ Stunde für den Rückweg. Es sind dabei jeweils ca. 400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu überwinden. Es war eine schöne Tour mit toller Aussicht, Luis erklärte uns bei mehreren kleinen Pausen örtliche Gegebenheiten. An unserem Ziel angekommen erwartete uns auch schon Maria Melmer, sie verwöhnte uns mit einer tollen und sehr großzügigen Brotzeit. Die tollen reichlichen Speisen und Getränke waren ein krönender Abschluss unseres Kurzurlaubes.

 

 

Routenplan


Der Berggasthof Praxmar, mit der wirklich netten Chefin Maria Melmer  und dem großzügigen Chef Alois Melmer, können wir jeden Berg und Wanderfreund weiterempfehlen. Mehr über den Berggasthof unter
www.praxmar.at
 

Gezielt und erfolgreich Werben auf www.alle-franken.de!


Grafiken -Bilder - Text - Webart&Design © 2002 -2010 by J.H.Z  

Startseite/Home