Rothenburg ob der Tauber

 Der Inbegriff einer mittelalterlichen Stadt!

Pfingsten 2013 Historisches. Festspiel "Der Meistertrunk"

Bilder Rothenburg
Impressionen Rothenburg
 


Blick vom Burggarten
 

Die ehemalige alte fränkische Reichsstadt, entstand im 12.Jh.und hatte ihren höchsten Stand im 14Jh. unter dem Bürgermeister Heinrich Töppler. Was soll man viel über das Bilderbuch Städtchen Rothenburg ob der Tauber schreiben. Das Städtchen das sich auf den Höhen des Taubertales befindet, tief unten im Tal das Flüsschen Tauber das sich an Rothenburg vorbei schlängelt. Das Städtchen der Inbegriff einer mittelalterlichen Stadt, die jährlich von fast 3Mio. Touristen besucht wird, (hauptsächlich von Japanern und Amerikanern) die sich durch die engen gepflasterten Gassen, umsäumt mit Fachwerk - Giebelhäusern, Toren und Türmen, durch das romantische mittelalterliche Städtchen zwängen. Der Kfz. Verkehr ist weitgehend verboten. Für Besucher stehen außerhalb der Mauern genügend Parkplätze zur Verfügung. Das Städtchen das seit dem Dreißigjährigen Krieg fast unversehrt geblieben ist und seine Erhaltung und Unversehrtheit seinem Altbürgermeister Georg Nusch zu verdanken hat.


Der
"Der Meistertrunk" der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Das jährlich an Pfingsten seit 1881 aufgeführt wird! Termine in der Website Die Feldschmiede



"Man schreibt das Jahr 1631.Schon 13 Jahre tobt der Krieg, der dreißig Jahre dauern sollte. Im Herbst des Jahres dringt der katholische Generalissimus Tserclaes von Tilly bis vor die Mauern der protesttantischen Reichsstadt Rothenburg. Am 30. Oktober wird der Widerstand gebrochen und die Stadt gestürmt.

Der Bürgermeister und alle Räte werden zum Tode verurteilt. Doch als die Ratsherren dem Grafen Tilly in einen prachtvollen Humpen 13 Schoppen Wein als Willkommenstrunk reichen, schlägt Tilly amüsiert einen ungewöhnlichen Handel vor:
"Wenn einer den Mut hat und in der Lage ist, diesen Pokal in einem Zug zu leeren, dann sei dem Rat das Leben gerettet und die Stadt selbst vor der Vernichtung bewahrt." Und siehe da, das Unglaubliche geschieht, dem Altbürgermeister Georg Nusch gelingt der Meistertrunk!

Einige der Sehenswürdigkeiten der Stadt:

Das Rathaus am Marktplatz (eins der schönsten Deutschlands) mit seinem 60m hohen Turm, von welchem sich eine sehr schöne Aussicht über die Altstadt bietet.

Die Ratstrinkstube am Marktplatz 1446 errichtet, mit ihrer Kunstuhr 1683 die täglich den Meistertrunk um 11h, 12h, 13h, 14h, 15h, 21h, und um 22Uhr darstellt.

Der Burgturm, Bastei und der Burggarten mit herrlichem Blick zur Stadt (siehe Bild oben) und in das Taubertal.

Die Jakobskirche, der frühgotische Bau, mit seinen Schätzen der Heiligblutaltar 1449, das Gehäuse des Altars, der eine Reliquie" Tropfen von Blut Christi" aufnehmen soll, er wurde von einem Rothenburger Schreiner erstellt und das angeblich beste Werk von Tilman Riemenschneider, 1501 das Bildwerk der Abendmahlszene, das Ölbergrelief, die Engel und der Christus!

Fazit: Das ganze Städtchen ist ein Museum.

Informationen im Internet unter:
www.meistertrunk.de
oder
www.rothenburg.de Ein besonderer Link!
Die Feldschmiede

Hotels
 

Der Meistertrunk gefunden bei Youtbe

stegerskai — October 18, 2009 — Dieser Bericht wurde am Pfingstsonntag
31.05.2009, vom Bayerischen Rundfunk im Rahmen der Reihe Bayern feiern ........die Oldies aufgenommen.

 

 


Gezielt und erfolgreich Werben auf
www.alle-franken.de!
Grafiken -Bilder - Webart&D
esign © 2002 -2010 by J.H.Z  
 

Bildershow-Rothenburg

Bayernkarte

Impressionen

Startseite/Home